Zum Inhalt springen

Zsh unter Ubuntu 18.04

Last updated on 26. Juni 2019

Vorwort

Verwendet wird hier ein Ubuntu 18.04, welches als Server installiert worden ist. Es sollte keine Einschränkungen dabei geben, das Tutorial auf ein normales Ubuntu als Desktop anzuwenden. Da das System abseits von den im Tutorial installierten Paketen und einem SSH-Server blank ist. Es kann jedoch immer zu kleineren Unterschieden kommen. Ein Beispiel ist, dass das ein oder andere Zsh-Theme über SSH nicht funktioniert.

System aktualisieren

Grundsätzlich sollte das System vor jeder Installation auf den aktuellsten Stand gebracht werden, damit eventuelle Inkompatibilitäten zu vermeiden. Das System wird einfach wie jede Ubuntu-basierte Distribution mit zwei Befehlen an den Paketmanager aktualisiert.

sudo apt update
sudo apt upgrade -y

Benötigte Pakete installieren

Als nächstes beginnen wir damit, Zsh und seine Abhängigkeiten zu installieren.

sudo apt install zsh
sudo apt-get install powerline fonts-powerline git

Jetzt installieren wir das großartige Zsh-Framework Oh My Zsh, welches mit über 250 Plugins und 140 Themes für Zsh daher kommt. Ohne dieses Framework ist die Zsh-Shell nur halb so genial, wie sie das sein kann.

git clone https://github.com/robbyrussell/oh-my-zsh.git ~/.oh-my-zsh
cp ~/.oh-my-zsh/templates/zshrc.zsh-template ~/.zshrc

Zum Abschluss kann man in der Datei “.zshrc” noch das Theme wechseln. Als Empfehlung gilt hier das Theme “risto”. Die Datei wird wie folgt angepasst:

ZSH_THEME="risto"

Abschließend muss man nur noch die Standardshell ändern und ich neu einloggen.

chsh -s /bin/zsh

Erweiterung: Syntax Highlighting

Es gibt neben der Standard-Zsh noch einige Erweiterungen. Zum Beispiel kann man sich für die Shell per Erweiterung Syntax Highlighting aktivieren. Dazu führt man folgende Befehl aus:

git clone https://github.com/zsh-users/zsh-syntax-highlighting.git ${ZSH_CUSTOM:-~/.oh-my-zsh/custom}/plugins/zsh-syntax-highlighting

Und in der Datei “.zshrc” passt man noch folgende Zeile an:

plugins=( zsh-syntax-highlighting )

Es kann sein, dass hier bereits andere Plugins geladen werden. Dann fügt man “zsh-syntax-highlighting” einfach in die Zeile ein. Allerdings ohne Kommas!

Erweiterung: Autosuggestions 

Noch eine Empfehlung sind die Autosuggestions für die Zsh-Shell, die wie folgt einfach installiert werden:

git clone https://github.com/zsh-users/zsh-autosuggestions ${ZSH_CUSTOM:-~/.oh-my-zsh/custom}/plugins/zsh-autosuggestions

Und in der Datei “.zshrc” passt man noch folgende Zeile an:

plugins=( zsh-autosuggestions )

Es kann sein, dass hier bereits andere Plugins geladen werden. Dann fügt man “zsh-autosuggestions” einfach in die Zeile ein. Allerdings ohne Kommas!

Published inDebianTutorialsUbuntu

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei